Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
Titelbild Samstag_auf_dem_Festival © Friederike Riechmann
Seiteninhalt

Veranstaltungen


< Januar 2020 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
01     01 02 03 04 05
02 06 07 08 09 10 11 12
03 13 14 15 16 17 18 19
04 20 21 22 23 24 25 26
05 27 28 29 30 31    

Suchergebnis (3 Veranstaltungen)

Interner Link zur Veranstaltung: Die wilden 70er-Jahre - Zwischen Fußball, Flipper und flotter Musik
29.06.2019 bis 14.06.2020
Erstmals ertönt am Sonntagabend die Tatort-Melodie in den Wohnzimmern der Republik. Willy Brandt fällt in Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkriegs in Warschau auf die Knie. Die deutsche Nationalmannschaft wird Fußballweltmeister im eigenen Land. Dieter Thomas Heck präsentiert in der ZDF-Hitparade die neusten Schlager und die Pril-Blume hält Einzug in die Küchen der Nation. Diese Ereignisse haben das Leben hierzulande geprägt und sich in das kollektive Gedächtnis eingebrannt. Ein Kaugummi an der Straßenecke aus dem Automaten »ziehen«, das Lieblingslied im Eiscafé an der Musikbox »drücken« oder das »Flippern« in der Kneipe. Auch diese kleinen Erinnerungen sind untrennbar verbunden mit dem Leben in den 1970er-Jahren. Die Ausstellung »Die wilden 70er-Jahre« ist eine Reise in die deutsche Vergangenheit. Sie erinnert, amüsiert und zeigt, wie Automaten die Menschen begeisterten. ... weiterlesen
Interner Link zur Veranstaltung: Bywater Call (Kanada) - Blues, Southern Soul
25.01.2020
Blues, Gospel und Southern Soul bekommt man am besten mit ein wenig Slide-Gitarre und einem süßlich-rauen Stimmvolumen präsentiert - und sie bedienen diese Notwendigkeiten auf vielfältige Weise durch das Zutun von Meghan Parnell und Dave Barnes. Letzterer vermag es, seine Gitarre klingen zu lassen, als sei sie in den Wassern des Tennessee-River geboren worden und Megahn ist das Band zwischen Janis Joplin und Susan Tedeschi. ... weiterlesen
Interner Link zur Veranstaltung: Acht Frauen, Kriminalkomödie im neuen Theater
25.01.2020
Kriminalkomödie mit Bühnenmusik von Franz Wittenbrink. Eine abgelegene Villa, ein verschneiter französischer Ort. Es ist Weihnachten. Eine wohlhabende Familie, bestehend aus sieben Frauen, kommt zusammen, um das Fest zu feiern. Die achte erscheint unerwartet, nachdem der Hausherr tot aufgefunden wird. Tot sind auch das Telefon, die Autos. Der Schnee liegt meterhoch, man ist von der Außenwelt abgeschnitten. Panik kommt auf. Ist der Mörder noch im Haus? Oder ist der Mörder eine Mörderin? Keine der Damen hat ein Alibi, alle haben ein Motiv, jede ein Geheimnis. Dem französischen Autor und Regisseur Robert Thomas gelang 1961 mit diesem Kriminalstück ein großer Hit. Das im Jahr 2001 von Francois Ozon verfilmte Theaterstück, u.a. mit Catherine Deneuve, erhielt internationale Preise. ... weiterlesen
Seite: 1