Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
Titelbild Samstag_auf_dem_Festival © Friederike Riechmann
Seiteninhalt

Veranstaltungen


< Januar 2021 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
53         01 02 03
01 04 05 06 07 08 09 10
02 11 12 13 14 15 16 17
03 18 19 20 21 22 23 24
04 25 26 27 28 29 30 31

Suchergebnis (4 Veranstaltungen)

Alternativbild
20.01.2021 bis 21.01.2021
Die zweitägige Veranstaltung des BMEL findet im Rahmen der Internationalen Grünen Woche Berlin für ein breites Fachpublikum statt. Mit einem Beitrag zu "Mühlenkreis 2.0 - SMARTversorgte Dörfer" am Mittwoch, 20.01.2021, 15:00 - 17:00 Uhr im Fachforum 10. Weitere Informationen unter https://www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/ ... weiterlesen
Alternativbild
20.01.2021
in der Rahdener Innenstadt (Ortgiesparkplatz) ... weiterlesen
Alternativbild
21.01.2021
Kennst du deine Rechte? Kinder haben das Recht in die Schule zu gehen oder ein Recht auf Spielen. Nur, wer seine Rechte kennt, kann sich selbst schützen, stark werden und anderen Kindern helfen. Wir gehen auf Weltreise und besuchen Kinder in Bolivien und Bangladesch. Wir spielen und basteln und probieren aus, wie man sich gegen Mobbing schützt und sich für Schwächere einsetzt. Für Kinder von 8 bis 12 Mit Ramona Gieseking, Bildungsteam ... weiterlesen
Interner Link zur Veranstaltung: ABGESAGT: Marie Curie - Biografisches Schauspiel im Neuen Theater
23.01.2021
Das Schauspiel wird in der kommenden Spielzeit 21/22 erneut zum Verkauf angeboten. Mit "Marie Curie" setzt "theaterlust münchen" nach den prämierten Inszenierungen "Die Päpstin" und "Hildegard von Bingen" die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Autorin Susanne Felicitas Wolf fort. Auch das neue Schauspiel erzählt wieder von einer starken Frau und ihrem bedingungslosen Leben am Limit. Und natürlich ist Anja Klawun die Schauspielerin, die dieser einzigartigen Kraft Gesicht und Stimme gibt. Marie Curie war Europas erste Doktorin der Naturwissenschaften. Sie war Frankreichs erste Professorin und die erste Frau, die einen Nobelpreis bekam und der erste Mensch, der noch einen zweiten erhielt. Nicht persönlicher Gewinn war ihr Ziel: Ihr Wissen sollte der Menschheit dienen. Sie war eine engagierte Europäerin, arbeitete für den Völkerbund und setzte sich für Frieden, Freiheit und Gleichberechtigung ein. Zu verhindern, dass auch aufgrund ihrer wissenschaftlichen Erkenntnisse die fürchterlichste Waffe der Menschheit, die Atombombe, entwickelt wurde, war ihr nicht mehr vergönnt. ... weiterlesen
Seite: 1