Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
Titelbild Samstag_auf_dem_Festival © Friederike Riechmann
Seiteninhalt

Veranstaltungen


< Januar 2021 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
53         01 02 03
01 04 05 06 07 08 09 10
02 11 12 13 14 15 16 17
03 18 19 20 21 22 23 24
04 25 26 27 28 29 30 31

Suchergebnis (8 Veranstaltungen)

Alternativbild
05.01.2021
Das Große Torfmoor ist ein beliebtes Ziel für Spaziergänger, Fahrradfahrer und Sporttreibende. Im Frühling erwacht das Hochmoor. Es besitzt in der dichtbesiedelten Kulturlandschaft als Feucht- und Fluchtbiotop hohen Stellenwert für bedrohte Pflanzen und Tiere. Darüber hinaus gewinnen Moore in Zeiten fortschreitender Erderwärmung immer größere Bedeutung für den Klimaschutz. Wenn sie intakt sind, speichern Moore nicht nur in erheblichem Maß Regenwasser, sondern auch das Treibhausgas Kohlendioxid. Daher ist es wichtig, diese besondere Landschaftsform zu erhalten. Der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Rainer Eschedor thematisiert speziell die wichtigen ökologischen Funktionen von Mooren. Welche Auswirkungen hatten die letzten drei heißen und regenarmen Jahre auf das Ökosystem? Welche Verbesserungen hat dieser Winter gebracht? Mit Rainer Eschedor, zertifizierter Natur- und Landschaftsführer ... weiterlesen
Interner Link zur Veranstaltung: ABGESAGT: Hexenjagd - Schauspiel im Neuen Theater
16.01.2021
Von Arthur Miller, mit Wolfgang Seidenberg, Carsten Klemm, u.a. Für den Zustand pubertierender Mädchen, die nach einem nächtlichen Tanz im Wald sonderbar reagieren, gibt es im puritanischen Salem des 17. Jahrhunderts nur eine Erklärung: Teufelswerk. Bei den Verhören des Pastors reden sich die Mädchen heraus: Sie seien verführt und verhext worden. Schnell merken sie, dass sie der Strafen entgehen können, wenn sie andere der Teufelsbuhlerei beschuldigen. Mit "Hexenjagd" nahm Miller seinerzeit bewusst Bezug auf die Kommunistenhatz des US-Senators McCarthy. Der Bezug zu aktuellen Geschehnissen unserer Zeit liegt auf der Hand. Produktion: EURO-Studio Landgraf ... weiterlesen
Alternativbild
20.01.2021 bis 21.01.2021
Die zweitägige Veranstaltung des BMEL findet im Rahmen der Internationalen Grünen Woche Berlin für ein breites Fachpublikum statt. Mit einem Beitrag zu "Mühlenkreis 2.0 - SMARTversorgte Dörfer" am Mittwoch, 20.01.2021, 15:00 - 17:00 Uhr im Fachforum 10. Weitere Informationen unter https://www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/ ... weiterlesen
Alternativbild
20.01.2021
in der Rahdener Innenstadt (Ortgiesparkplatz) ... weiterlesen
Alternativbild
21.01.2021
Kennst du deine Rechte? Kinder haben das Recht in die Schule zu gehen oder ein Recht auf Spielen. Nur, wer seine Rechte kennt, kann sich selbst schützen, stark werden und anderen Kindern helfen. Wir gehen auf Weltreise und besuchen Kinder in Bolivien und Bangladesch. Wir spielen und basteln und probieren aus, wie man sich gegen Mobbing schützt und sich für Schwächere einsetzt. Für Kinder von 8 bis 12 Mit Ramona Gieseking, Bildungsteam ... weiterlesen
Interner Link zur Veranstaltung: ABGESAGT: Marie Curie - Biografisches Schauspiel im Neuen Theater
23.01.2021
Das Schauspiel wird in der kommenden Spielzeit 21/22 erneut zum Verkauf angeboten. Mit "Marie Curie" setzt "theaterlust münchen" nach den prämierten Inszenierungen "Die Päpstin" und "Hildegard von Bingen" die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Autorin Susanne Felicitas Wolf fort. Auch das neue Schauspiel erzählt wieder von einer starken Frau und ihrem bedingungslosen Leben am Limit. Und natürlich ist Anja Klawun die Schauspielerin, die dieser einzigartigen Kraft Gesicht und Stimme gibt. Marie Curie war Europas erste Doktorin der Naturwissenschaften. Sie war Frankreichs erste Professorin und die erste Frau, die einen Nobelpreis bekam und der erste Mensch, der noch einen zweiten erhielt. Nicht persönlicher Gewinn war ihr Ziel: Ihr Wissen sollte der Menschheit dienen. Sie war eine engagierte Europäerin, arbeitete für den Völkerbund und setzte sich für Frieden, Freiheit und Gleichberechtigung ein. Zu verhindern, dass auch aufgrund ihrer wissenschaftlichen Erkenntnisse die fürchterlichste Waffe der Menschheit, die Atombombe, entwickelt wurde, war ihr nicht mehr vergönnt. ... weiterlesen
Alternativbild
27.01.2021
in der Rahdener Innenstadt (Ortgiesparkplatz) ... weiterlesen
Interner Link zur Veranstaltung: ABGESAGT: Aus großer Zeit - Schauspiel im Neuen Theater
29.01.2021
Das Schauspiel wird in der kommenden Spielzeit 21/22 erneut zum Verkauf angeboten. Teil I der großen Kempowski-Saga. Mit Walter Kempowskis Romanzyklus wird deutsche Geschichte auf die Bühne gebracht. Die Reihe, zwischen 1971 und 1984 veröffentlicht, umfasst neun Bände. Kempowski (1929 - 2007) erzählt darin den Niedergang des deutschen Bürgertums während des 20. Jahrhunderts und benutzt dafür in einer Mischung aus Dokumentation und Fiktion seine eigene Familiengeschichte. Der wohlhabende Rostocker Reeder Robert William Kempowski hat ein stattliches Haus, zwei Dampfer und zwei Kinder. 1913 lernt Sohn Karl an der Ostsee Grethe de Bonsac kennen, deren Familie von anderer Art ist als die des jungen Mannes: ordentlich und fromm. Ihre zarte Liebesgeschichte wird vom Ersten Weltkrieg jäh unterbrochen. Nach 1918 muss das Paar auf ein vornehmes Leben verzichten und sich im Arbeiterviertel einmieten. Die Schulzeit ihrer drei Kinder, unter ihnen auch Walter Kempowski, fällt in die Jahre der Weimarer Republik. Von dieser Familie und allen, die ihren Weg kreuzen, erzählt Walter Kempowski in den ersten Teilen seiner Jahrhundert-Chronik mit der Genauigkeit, dem Humor und der leichten Ironie, wie sie nur ihm eigen ist. ... weiterlesen
Seite: 1