Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
ZF Friedrichshafen AG, Hauptentwicklungsstandort Dielingen
Seiteninhalt

Standort Stemwede

Wirtschaftsförderung

Gute Bedingungen für die Wirtschaft

In der Gemeinde Stemwede finden sich gute Ansiedlungsbedingungen. Weltweit tätige Unternehmen und Mittelständler prägen den im Naturpark Dümmer liegenden Ort. Die Wirtschaftsstruktur der Gemeinde Stemwede mit rund  14.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist durch weltweit tätige Industrieunternehmen wie ZF Friedrichshafen AG sowie modern geführte mittelständische Unternehmen wie Keeeper (OKT) oder Depenbrock Bau, Handwerksbetriebe und kleinere Gewerbebetriebe in überraschender Branchenvielfalt geprägt. Durch die vielfältige Branchenstruktur mit Schwerpunkt im produzierenden Gewerbe und Handel sind die heimischen Arbeitnehmer traditionell hoch qualifiziert.

Arbeit, Wohnen und Freizeit in Stemwede

Die Gemeinde Stemwede zeichnet sich durch fast 6.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und einen Einpendlerüberschuss von über 600 Beschäftigten aus. Auch als Wohnstandort für künftige Mitarbeitende ist Stemwede mit preisgünstigen Immobilien und einem kommunalen Wohnbauförderprogramm interessant.

Der hohe Wohnwert ist zudem durch die gute schulische Versorgung und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten bestimmt. Die Gemeinde Stemwede im Naturpark Dümmer verfügt als bevorzugte Urlaubsregion über ein umfangreiches Angebot an Sport, Freizeit- und Erholungsmög-lichkeiten.

Gewerbegebiete

Neben kleineren Gewerbegebieten in Oppenwehe, Levern, Wehdem und Dielingen verfügt die Gemeinde Stemwede insbesondere über ein großzügiges Gewerbe- und Industriegebiet in Dielingen. Dieser „Gewerbepark Stemwede“ ist in drei Bauabschnitte gegliedert. Das Konzept bietet aufgrund der unterschiedlichen Gebietskategorien und variablen Grundstücksgrößen ein hohes Maß an Flexibilität und vielfältige Nutzungsmöglichkeit für gewerbliche und industrielle Tätigkeiten.
Der Bauabschnitt I ist als Gewerbe- und Industriegebiet konzipiert, die Grundstücksgrößen sind frei parzellierbar. Eine sofortige Verfügbarkeit der Flächen ist durch das Eigentum der Gemeinde Stemwede gegeben. Die in unmittelbarer Nähe zum Gewerbepark Stemwede ansässige ZF Friedrichshafen AG ist weltweit als kompetenter Partner der Automobilindustrie tätig. Das global operierende Unternehmen bietet mit seinem internationalen Forschungszentrum in Stemwede-Dielingen ein innovatives Umfeld mit Kooperationspotential.
Der Gewerbepark, der optional über einen Gleisanschluss verfügt, besitzt eine gute verkehrliche Anbindung an die benachbarten Regionen über die unmittelbar nördlich vorbeiführende L 766 und die 2 km entfernte
B 51. Die von der Gemeinde bereits geschaffene zentrale Einrichtung zur Oberflächenwasserbehandlung erspart den Investoren in der Regel eigene zusätzliche Vorkehrungen auf den einzelnen Gewerbegrundstücken.

Kontakt

Kai Abruszat »
Altes Amtshaus
Buchhofstraße 17
32351 Stemwede

Telefon: 05745/78899-251
Fax: 05745/78899-180
E-Mail oder Kontaktformular
Astrid Lanfer »
Altes Amtshaus
Buchhofstraße 17
32351 Stemwede

Telefon: 05745/78899-200
Fax: 05745/78899-180
E-Mail oder Kontaktformular
Birgit von Lochow »
Verwaltungsstelle Levern
Buchhofstr. 13
32351 Stemwede

Telefon: 05745/78899-600
Fax: 05745/78899-180
E-Mail oder Kontaktformular

Gewerbepark Stemwede

Steckbrief

Verkehrsanbindung: BAB 1 über Damme 29 km, BAB 33/30 über Belm 31 km, Gleisanschluss optional • vermarktbare Fläche: im Bauabschnitt I ca. 2,8 ha (1,57 ha Gewerbegebiet, 1,2 ha Industriegebiet) • Grundstücksgrößen: frei parzellierbar • Baurecht: rechtsverbindlicher Bebauungsplan 1.12 „Gewerbepark Stemwede“ • Erschließungsstand: voll erschlossen • Kaufpreis: 7,50 € / m² vollerschlossen •
Ansprechpartner Bürgermeister Kai Abruszat, Tel.: 05745 / 7 88 99 251, E-Mail: k.abruszat@stemwede.de