Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
Rathaus Stemwede - Altes Amtshaus © Copyright: Oliver Lange (Oldenburg 2014)
Seiteninhalt
29.05.2021

Stemwede bewegt sich beim "Pandemiathlon 2021"

Am Samstag, den 5. Juni setzt sich Stemwede in Bewegung – ob auf dem Rad, zu Fuß oder auf Inlineskates. Das Life House in Wehdem ruft zum „Pandemiathlon“ auf und hofft darauf, an diesem Tag viele zu bewegen. Geplant sind ein Fahrradmarathon sowie ein Staffellauf durch alle 13 Stemweder Ortschaften. Und das auch für den guten Zweck.

Wie kriegen wir, unter den geltenden Bestimmungen, möglichst viele Leute bewegt? Wie können wir zusammen was bewegen, aber auf Abstand bleiben? Diese Fragen hat sich das Team des Stemweder Life House gestellt und daraufhin den „Pandemiathlon 2021“ entwickelt. Zum einen verbirgt sich dahinter ein 100-Kilometer-Staffellauf durch alle 13 Ortschaften der Gemeinde Stemwede. „Es ist quasi ein Lauf von Ort zu Ort“, erklärt Kevin Guennoc vom Life House-Team, der die Strecke ausgearbeitet hat. „In jeder Ortschaft gibt es symbolische Abklatsch-Orte von wo aus, die jeweils nächste Etappe in Angriff genommen wird.“ Gestartet wird um 8 Uhr in Wehdem am Life House. Anschließend geht es gegen den Uhrzeigersinn einmal durch die komplette Gemeinde – über Westrup und Arrenkamp bis nach Haldem, Dielingen und Drohne. Von dort aus über Sundern, Levern, Destel bis nach Niedermehnen und Twiehausen. Und schließlich folgt noch der Schlenker über Oppenwehe und Oppendorf zurück nach Wehdem.

Die genaue Route und die jeweiligen Abklatsch- bzw. Startorte und Uhrzeiten gibt es auf der Homepage des Life House oder - HIER - zu sehen. „Mitlaufen kann jeder. Egal ob alleine oder auf Abstand im Team“, freut sich Kevin Guennoc und hofft, auf jeder Etappe auch Läufer am Start zu haben. „Natürlich kann man so viele Einzeletappen wie man möchte zurücklegen, egal wie. Ob im Lauftempo, mit dem Rad oder auf Inlineskates.“


Zeitgleich zum Staffellauf wird es auch einen überregionalen 200-Kilometer-Fahrrad-Marathon geben, von Stemwede aus über Melle, Vlotho und Porta Westfalica bis wieder zurück nach Stemwede. „Normalerweise wären wir vom Life House in Melle, Exter und Möllbergen jeweils beim Triathlon gestartet. Weil alle Veranstaltungen abgesagt wurden, statten wir unseren Freunden nun mit dem Rad einen Besuch ab“, erklärt Lars Schulz vom Life House. „Wir“ damit meint Schulz vor allem Jörg Bartel aus dem Verwaltungsvorstand der Gemeinde Stemwede – einen Rennradfahrer durch und durch, der schon im letzten Jahr einen 24 Stunden-Fahrradmarathon um den Stemweder Berg gefahren ist, um so Geld für den guten Zweck zu sammeln. „Das wollen wir in diesem Jahr auch wieder tun“, freut sich Jörg Bartel auf die Aktion und darüber, dass mit dem E-Center Hartmann, der Volksbank Lübbecker Land und Westenergie gleich drei Partner im Vorfeld gefunden wurden, die den Pandemiathlon unterstützen. „Man kann aber auch mit einem Benefiz-Startgeld helfen, oder mit dem Kauf eines Fahrrad- oder Lauftrikots.“ Beides geht wieder direkt über die Homepage des Life House. Mit den Spenden wird die Jugend- und Kulturarbeit des JFK Stemwede unterstützt sowie die Aktion „Kilometer für Kinder“ der Deutschen Kinderkrebs-Stiftung. Der Zieleinlauf soll übrigens um 18.30 Uhr am Life House sein. Läuft alles planmäßig werden Radfahrer und Läufer gleichzeitig dort eintreffen. „Es tut einfach gut, mal wieder etwas zu bewegen, um sich zu bewegen“, freut sich Lars Schulz auf den 5. Juni. Auch darüber, dass es am Zieleinlauf ein ganz besonderes Begrüßungskommando geben wird. Der JFK startet nämlich mit seinem ersten Open-Air-Konzert in die diesjährige Sommerbühne. Bereits ab 17 Uhr gibt es ein umsonst-Konzert mit „Stenz“ aus Oldenburg. Ein Sitzplatzkonzert unter den geltenden Abstands- und Hygieneregeln betont der JFK. Reservierungen und die aktuellen Bestimmungen für das Konzert (negativer Test, Impfung, Genesung) gibt es auf www.jfk-stemwede.de.

Flyer Pandemiathlon 2021