Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
Rathaus Stemwede - Altes Amtshaus © Copyright: Oliver Lange (Oldenburg 2014)
Seiteninhalt
10.06.2021

Ehrenmale in Dielingen gereinigt

Kein Moos, keine Algen, kein Schmutz mehr: Die beiden Ehrenmale an der Dielinger St. Marien-Kirche sind gereinigt worden. Mit einem speziellen Verfahren wurden der grünliche Ansatz und die Verschmutzungen an den Sandstein-Denkmälern entfernt. Die Firma HT-Oberflächentechnik aus Rahden hat diesen Job übernommen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

„Es hat etwas länger gedauert als erwartet“, so der technische Leiter der Firma HT-Oberflächentechnik Bernd Hülsmann, die für das Reinigen der beiden Ehrenmale am Ende gut fünfeinhalb Stunden benötigte. Das Denkmal bzw. die Ehrentafel, die an der Dielinger Kirche an die gefallenen Soldaten der beiden Weltkriege erinnern, wurden mit dem Torbo-Verfahren gesäubert. Dabei wird ein Strahlmittel-Wassergemisch mit wenig Druck auf die zu behandelnde Fläche gesprüht. „So wird nur der Schmutz entfernt, aber die Substanz nicht beschädigt. Im Anschluss an die Reinigung haben wir noch eine Hydrophobierung auf den Stein aufgebracht, die ähnlich wie eine Imprägnierung bei Kleidung oder Schuhen funktioniert. Neuer Grünbelag kann so für viele Jahre verhindert werden“, erklärt der Experte. Die Bronzefigur auf dem Sandsteinsockel wurde bewusst nicht behandelt, da sonst die Patina beschädigt worden wäre, die über die Jahrzehnte entstanden ist. „Diese verleiht einem Denkmal ja noch einmal einen ganz besonderen Charme“, so Hülsmann.

Das Wetter und andere äußere Einflüsse hatten den beiden Ehrenmalen in den letzten Jahren zugesetzt und den Sandstein verfärbt. Das Ergebnis nach der schonenden Sandstrahl-Wäsche könne sich sehen lassen, bestätigten auch Pfarrer Michael Beening und Dielingens Kirchmeisterin Renate Quebe. Nun wolle man noch prüfen, ob ein Steinmetz eventuell noch die Schriftzüge nacharbeiten könne, erklärte Renate Quebe.