Hilfsnavigation
Volltextsuche
Seiteninhalt
07.06.2017

ZWAR Gruppe Kunstbanausen

Wir waren ZWAR nur vier!
Stemweder , die sich sonst nie getroffen hätten, unternehmen seit ein paar Monaten tolle Sachen gemeinsam. Das ist fast wie Völkerverständigung.
Es gibt die Fahrradgruppe, die sich jeden Freitag um 14 Uhr trifft. Es gibt eine Spielegruppe, die Hundefreunde, die Mobilitätsgruppe für den Nahverkehr, und wir vier wollen uns wohl die Kunstbanausen nennen.
Für eine Fahrt nach Bremen treffen wir 4 uns am Lemförder Bahnhof. Wie heißt doch der schöne französische Filmtitel? Zusammen ist man weniger allein.
Seit einiger Zeit habe ich die App des VBN auf meinem Handy und es macht mir Spaß zu zeigen, wie einfach es jetzt ist eine Karte zu kaufen.
Mit 30 Euro ist die Fahrt ein Superpreis, zumal die Karte auch für die Bremer Straßenbahn gilt.
Ja, wir sind Kunstkenner und Kunstanfänger. Dem norddeutschen Künstler Franz Radziwill widmet die Kunsthalle Bremen bis zum 9.7. eine besondere Ausstellung.
Doch werden wir uns einig, weil die Sonne scheint, zuerst den Rhododendron Park zu besuchen. Ein Stadtparadies. Herrliche Sträucher in allen Farben faszinieren uns wirklich. Und wie das duftet….
Es ist Erholung pur, daß man die Seele baumeln lassen kann.
Aber wir lernen auch eine Menge. In einem Garten gibt es viele Heilkräuter, auch seltene, daß wir staunen, die habe ich noch nie gesehen.
Für rankende Pflanzen gibt es phantasievolle Hilfen aus Moniereisen. „So etwas wollte ich schon immer mal schmieden!“ sagt Edith. Also, bitte melden, wer uns das beibringen könnte.
Eine leckere Tasse Kaffee noch im Gartencafe und dann mit der Straßenbahn zur Domsheide und durch den Schnoor zur Kunsthalle.
Radziwill war Bremer und hat seine Stadt immer wieder gemalt. Mal lustig und verschmitzt mit seinem Namenszug im Straßenschild oder der Gasometer wird rot-weiß gemalt. Das sind ja die Farben der Bremer Stadtflagge. Aber auch die düsteren Seiten des 2. Weltkrieges findet man in seinen Werken.
Im Nachbarsaal gibt es Skulpturen von Rodin. Und wir könnten auch noch die Dauerausstellung in der 1. und 2. Etage besuchen, aber wir haben Eishunger. Ja, es wäre schön Am Wall zu sitzen und sich einen Becher zu gönnen. Doch es ziehen dunkle Wolken auf. Es reicht nur für Kugeln auf der Hand und die ersten dicken Tropfen erreichen uns kurz vor dem Bahnhof. Glück gehabt!
Wir sitzen im Zug und staunen. Das wäre ohne ZWAR undenkbar gewesen, daß wir 4 so einen schönen Tag erlebt haben. Wir Kunstbanausen planen am Dienstag, den 18.7. eine Bahnfahrt nach Hamburg zum Isemarkt, dem schönsten und größten Wochenmarkt der Stadt, und anschließend wollen wir uns per Rad durch die City führen lassen.
Auch wird es sicher eine gemeinsame Fahrt nach Münster zu den „Skulpturen“ geben.
Man muss sich ZWAR nur trauen.
Am Mittwoch, den 14.6. um 19 Uhr (alle 4 Wochen) treffen wir uns alle in der Begegnungsstätte Wehdem. Es soll auch Würstchen geben. Das hätte ich ZWAR nicht gedacht.

Kontakt

Antje Pieper »
Amtshaus
Buchhofstraße 17
32351 Stemwede-Levern

Telefon: +49 5745 78899 931
Fax: +49 5745 78899 180
E-Mail oder Kontaktformular