Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
20-10 Jungenchallenge Herbstferienaktion
Seiteninhalt
12.01.2022

Wehdem: Jetzt kommt der neue Spielplatz

Im Wohngebiet Frickenhake in Wehdem sind die Arbeiten zum neuen Spielplatz gestartet. In den kommenden Wochen werden die neuen Spielmodule aufgebaut. Wenn das Wetter mitspielt könnten die ersten Kinder Ende Februar auf den neuen Geräten spielen.

Ein Kletterturm-Modul mit Hängebrücke, Rutsche und diversen Hangelmöglichkeiten, ein Balancierbalken, Schaukeln oder auch Hängematten und vor allem auch Spielgeräte für kleinere Kinder – all das hatten sich Eltern und Kinder für das Areal im Wohngebiet Frickenhake gewünscht. Dass die Arbeiten nun schon starten können, liegt zum einen am Wetter, das die Arbeiten ermöglicht, zum anderen aber auch daran, dass die lange Röhrenrutsche für den Kletterturm doch schon vor Weihnachten fertig geworden ist. Ursprünglich sollte sie frühestens Ende Februar fertig sein, so ein Sprecher des Spielgeräteherstellers gegenüber der Gemeinde Stemwede.

Bis alles Geräte aufgebaut sind wird es mindestens zwei Wochen dauern. Anschließend muss der Beton noch ruhen, bevor die neuen Spielmodule von den Kindern in Beschlag genommen werden können. Parallel dazu soll auch schon der Rasen ausgesät werden. Der Spielplatz Frickenhake ist das erste Areal, das im Rahmen des, von der Politik beschlossenen, Stemweder Spielplatzkonzeptes neugestaltet wird.

Hintergrund zum Stemweder Spielplatzkonzept:

Das Stemweder Spielplatzkonzept wurde 2020 vom Gemeinderat auf den Weg gebracht. Die Gemeinde Stemwede investiert pro Jahr bis zu 150.000 Euro in verschiedene Spielplätze. Als nächstes werden 2022 noch der Spielpatz „Am Schulort“ in Dielingen und „Ginsterweg“ in Oppenwehe neugestaltet. Hierzu hat es bereits Planungstreffen mit Eltern, Kindern und Anwohnern gegeben. So ein Treffen ist auch in Destel geplant. Auf dem Spiel- und Sportplatz an der Grundschule Levern werden in die Jahre gekommene Spielgeräte ausgetauscht bzw. neu aufgestellt. Zudem wurde bereits im Oktober ein, lange geplanter und notwendiger, Zaun aufgestellt. Weiterhin gibt für die Spielplatzareale an der Grundschule in Haldem sowie am Freudeneck in Westrup, im Rahmen eines Förderprogrammes, Pläne zur Neugestaltung.  

„Ich bin sehr froh darüber, dass der Gemeinderat das Spielplatzkonzept 2020 auf den Weg gebracht hat“, so Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat. „Vor allem ist es ein tolles Beispiel dafür, was auf die Beine gestellt werden kann, wenn Rat, Verwaltung und Bürgerinnen und Bürger zusammenarbeiten und sich gegenseitig in solch ein Projekt mit einbringen.“

Kontakt

Gabi Hohmeier »
Grundschulen Stemwede
Amtshaus
32351 Stemwede-Levern

Telefon: +49 5745 78899 919
Fax: +49 5745 78899 180
E-Mail oder Kontaktformular

Jugendförderin Gabi Hohmeier

Schön, dass Sie sich für die Jugendförderung in der Gemeinde Stemwede interessieren!

Mein Name ist Gabi Hohmeier und ich bin bei der Gemeinde Stemwede für den Bereich der Jugendförderung und Schulsozialarbeit an den Grundschulen zuständig.

Als Jugendförderin bin ich Ansprechpartnerin für alle Fragen der Kinder - und Jugendarbeit, für Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern, Ehrenamtliche, ortsansässige Vereine, ...

Bei Fragen und Anregungen, bin ich erreichbar unter

0170/44 808 11 oder g.hohmeier@stemwede.de

Ich melde mich dann umgehend zurück.