Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
20-10 Jungenchallenge Herbstferienaktion
Seiteninhalt
09.11.2021

Nordseefeeling in Dielingen - Startschuss in Wehdem

Gemeinsam mit Eltern, Kindern und Anwohnerinnen und Anwohnern treibt die Gemeinde Stemwede die Umsetzung des Spielplatzkonzeptes weiter voran. In den vergangenen Wochen gab es auf den Spielplätzen Am Schulort in Dielingen und am Ginsterweg in Oppenwehe Planungstreffen, um über die nächsten Schritte zu informieren und zu diskutieren. Diese beiden Spielplätze sollen im nächsten Jahr in Angriff genommen und neu- bzw. umgestaltet werden.

Zu den Planungstreffen hatte die Gemeinde Stemwede Bilder und Pläne mitgebracht, wie es auf den Arealen in Dielingen und Oppenwehe künftig aussehen könnte. Diese Entwürfe wurden aus den Ideen und Wünschen erarbeitet, die bei den ersten Workshops zum Spielplatzkonzept im Jahr 2020 gesammelt wurden. „So konnten wir den Eltern und Kindern nun schon einmal wirklich konkrete Vorschläge machen, welche Spielmodule auf den einzelnen Geländen wie und wo umsetzbar wären“, erklärt Katrin Stuwe, die Leiterin des Stemweder Bauhofes.

Bei den etwa 30 anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Oppenweher Planungstreffens stieß dabei ein Vorschlag auf besonders viel Zustimmung, der robuste Spielmodule für kleinere als auch größere Kinder berücksichtigt und der auch eine neue Modellierung des Spielplatzgeländes vorsieht. So wurde ein mittig auf dem Areal platzierter Kletterberg mit Krabbelröhre von den Anwesenden sehr begrüßt. Bereits beschlossene Sache: Anwohner und Eltern wollen sich noch in diesem Jahr um die Anpflanzung von Büschen und Sträuchern auf dem Gelände am Ginsterweg kümmern.

Auch in Dielingen hatten Anwohner und Mitglieder der „Dielinger Runde“ direkt ihre Bereitschaft erklärt, sich an der Neugestaltung des Spielplatzgeländes Am Schulort zu beteiligen. „In Dielingen ist ein Themenspielplatz gewünscht, mit dem Schwerpunkt Nordseeküste oder Piraten“, berichtet Katrin Stuwe. Denkbar ist zum Beispiel eine Spiel-Kletter-Kombination für größere und eine für kleinere Kinder in Form von Schiffen oder Leuchttürmen. Auch Baumstämme zum Balancieren oder eine Matschanlage wurden angeregt. Die Vorschläge beider Treffen sollen jetzt in neuen, konkreten Spielplatz-Entwürfen zusammengestellt und dann bei einem neuen Termin im kommenden Jahr vorgestellt werden.

Die Gemeinde Stemwede freut sich über die positive Resonanz und die zahlreichen Vorschläge aus der Bevölkerung. „Das sorgt dafür, dass jedes Areal einen ganz eigenen Charme entwickelt und nicht jeder Spielplatz in der Gemeinde gleich aussieht“, so Gabi Hohmeier, die Stemweder Jugendförderin. Sie hatte auf den Planungstreffen auch immer wieder ganz konkret nach den Wünschen der Kinder, als echte Spielplatzexperten, gefragt.

Beim Spielplatz Frickenhake in Wehdem ist man bereits einen Schritt weiter. Nachdem es dort bereits im Sommer ein Planungstreffen gegeben hatte, greift dort nun schon die nächste Phase des Stemweder Spielplatzkonzeptes. „Die Aufträge sind inzwischen vergeben worden. Wenn das Wetter mitspielt, könnten die Arbeiten noch kurz vor Weihnachten starten“, berichtet Katrin Stuwe. „Ansonsten wird im neuen Jahr losgelegt.“

Im Rahmen des Spielplatzkonzeptes investiert die Gemeinde Stemwede pro Jahr bis zu 150.000 Euro in verschiedene Spielplätze.

In Levern tut sich ebenfalls schon etwas auf dem Spiel- und Sportplatz an der Grundschule. Dort werden, im Rahmen eines Förderprogramms, in die Jahre gekommene Spielgeräte ausgetauscht bzw. neu aufgestellt. Zudem wurde bereits im Oktober ein lange geplanter und notwendiger Zaun aufgestellt. 

Kontakt

Gabi Hohmeier »
Grundschulen Stemwede
Amtshaus
32351 Stemwede-Levern

Telefon: +49 5745 78899 919
Fax: +49 5745 78899 180
E-Mail oder Kontaktformular

Jugendförderin Gabi Hohmeier

Schön, dass Sie sich für die Jugendförderung in der Gemeinde Stemwede interessieren!

Mein Name ist Gabi Hohmeier und ich bin bei der Gemeinde Stemwede für den Bereich der Jugendförderung und Schulsozialarbeit an den Grundschulen zuständig.

Als Jugendförderin bin ich Ansprechpartnerin für alle Fragen der Kinder - und Jugendarbeit, für Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern, Ehrenamtliche, ortsansässige Vereine, ...

Bei Fragen und Anregungen, bin ich erreichbar unter

0170/44 808 11 oder g.hohmeier@stemwede.de

Ich melde mich dann umgehend zurück.