Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
20-10 Jungenchallenge Herbstferienaktion
Seiteninhalt
30.11.2021

Adventliche »Nacht der offenen Tür« der Stemweder-Berg-Schule

Zum dritten Mal öffnete die Stemweder-Berg-Schule für die angehenden Fünftklässler und deren Eltern „nachts“ ihre Türen, um über die Angebote und Lernkonzepte der Schule zu informieren. Die Veranstaltung fand unter Berücksichtigung der 3G-Regeln (getestet, geimpft, genesen) sowie der Maskenpflicht statt.

In Gesprächen mit Lehrkräften, Schülern und Eltern erhielten die Besucher Einblicke in das Konzept der Schule sowie auch in die Besonderheiten des Schulprofils als „Naturparkschule“. Sie konnten sich über neue Lernmethoden und über die verschiedenen Schulabschlüsse informieren oder auch über den Gewinn des Medienpreises für digitale Entwicklung.

Lehrer, Eltern und Schüler hatten viele tolle Aktionen, Basteleien und Ideen vorbereitet, um sich zu präsentieren. Mithilfe von Schüler-Guides wurden Eltern und Schüler durch die Schule geführt. Für das leibliche Wohl sorgten die aktiven Elternvertreterinnen unter der Regie von den Schulpflegschaftsvorsitzenden Elke Siekermann und Anja Sommer mit leckeren Bratwürsten.

Die Schüler der Klasse 10 des Französischkurses verkauften an ihrem Stand leckere Crèpes mit Schokolade, etc., die Klasse 7b verbreitete einen leckeren Duft durch köstliche Waffeln. Im Café im Südgebäude konnten sich die Besucher mit Kaffee und Kuchen versorgen und der Hauswirtschaftskurs hatte leckere Plätzchen gebacken, die probiert werden konnten. Die Klasse 8c hatte Backmischungen in Gläsern selbst hergestellt. Die Talentwertstatt „Do ist yourself“ verkaufte Holznikoläuse und Windlichter. 

Im Nordgebäude gab es eine englische Schatzsuche und den Raum der Sprachen. Außerdem konnten Steinzeithütten selbst gebaut werden.

Das Unterrichtskonzept des Jahrgangs 5 mit dem Schwerpunkt der individuellen Förderung und den Einzelarbeitsplätzen wurde den Gästen vom Klassenlehrerteam des jetzigen 5. Jahrgangs erläutert. In der Bibliothek konnten die Besucher selbst ägyptische Hieroglyphen schreiben oder den Nachhaltigkeitsparcours digital kennenlernen.

In den der Jahreszeit angepaßten schön hergerichteten und mit viel Lichterglanz dekorierten Räumen konnten die Besucher einen Einblick in die Arbeitsgemeinschaften und Fächer bekommen und sehen, wie Roboter programmiert und 3D-Konstruktionen hergestellt werden. Sie konnten beobachten wie die Stemweder Berg News produziert werden, wie man mikroskopiert oder chemische Versuche macht. Ob Chemie, Musik, Physik, Russisch, Französisch, Englisch, Technik oder Naturwissenschaften – viele Mitmachangebote wurden eifrig angenommen. Zudem gab es den Bücherbasar der 5b, eine Tanzgruppe draußen sowie Informationen zum Mensa-Essen im Life House.

Im Nordgebäude hatten die Viertklässler die Möglichkeit, auch die Bilder von ihrem Besuch am Vortag, dem „Schnuppertag“ zu sehen. Diese waren vom Grundschulkoordinator Michael Schäfer und den Schülern der Stemweder Berg News zusammengestellt worden und wurden tagesaktuell an einer Projektionswand gezeigt.

Aber nicht nur das: auch die Schulsanitäter stellten sich und ihre Arbeit vor, so konnten die Schüler z.B. Wiederbelebungsversuche an einer Puppe machen. „Das ist ja vielleicht anstrengend!“, schnaufte Marvin nach 2 Minuten Wiederbelebung. Auch Lehrerin Edda Graue war nach 2-3 Minuten erschöpft. „Meine Güte, das ist ja richtig harte Arbeit! Das sollten wir viel regelmäßiger üben, um Menschen zu retten!“, erklärte sie danach.

Die „Schüler-Imker“ zeigten ihre vielen Erzeugnisse: selbstgemachter Honig, selbstgemachte Kerzen und Wachstücher. Auch wie Honig geschleudert und abgefüllt wird, konnten sich die Besucher anschauen.

Alle Gäste waren von dem Angebot der Schule angetan und viele Grundschüler freuen sich schon, die Schule ab nächsten Sommer besuchen zu können. Auch der Besuch vieler ehemaliger Schüler zeigte, dass die Schule mit diesem neuen Angebot auf hohe Besucherresonanz stieß und jeder gerne zu seiner Stemweder Schule zurückkehrt, um die „alten“ Lehrer wiederzusehen.

Gegen 20.00 Uhr endete die Veranstaltung und Schulleiterin Heike Hachmann war begeistert: „Das war eine tolle Veranstaltung, eine wunderbare „Nacht der offenen Tür“ geht zu Ende. Wir haben so viele tolle Aktionen und Engagement seitens der Schüler und Lehrer! Die zukünftigen Schüler können sich darüber freuen, mit wie viel Begeisterung wir hier arbeiten.“

(Text: Edda Graue)

Kontakt

Gabi Hohmeier »
Grundschulen Stemwede
Amtshaus
32351 Stemwede-Levern

Telefon: +49 5745 78899 919
Fax: +49 5745 78899 180
E-Mail oder Kontaktformular

Jugendförderin Gabi Hohmeier

Schön, dass Sie sich für die Jugendförderung in der Gemeinde Stemwede interessieren!

Mein Name ist Gabi Hohmeier und ich bin bei der Gemeinde Stemwede für den Bereich der Jugendförderung und Schulsozialarbeit an den Grundschulen zuständig.

Als Jugendförderin bin ich Ansprechpartnerin für alle Fragen der Kinder - und Jugendarbeit, für Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern, Ehrenamtliche, ortsansässige Vereine, ...

Bei Fragen und Anregungen, bin ich erreichbar unter

0170/44 808 11 oder g.hohmeier@stemwede.de

Ich melde mich dann umgehend zurück.